RSS-Experte.de
 
RSS-Feed
/template/media/country/de.gif Medizin und Gesundheit
Blog vom Medizin Portal MED360.de über aktuelle Themen. Gesunde Ernährung, Fitness und Wellness, Ärzte und Fachärzte, Erkrankungen und Krankheiten, Medikamente und Versandapotheken.
gesundheit   wellness   versandapotheken   internetapotheken   medikamente   krankheiten   ärzte
Hinzugefügt am 30.05.2009 - 14:23:11 vom Omega4
Kategorie: Ärzte RSS-Feed exportieren
 
 
RSS-Feed - Einträge
 
Neonzahn mit LED-Technik
Der leuchtende Zahn hat sich als Wegweiser und effektive Werbung für Zahnarztpraxen bewährt. Dabei sind mittlerweile sehr viele Varianten des leuchtenden Zahnsymbols auf dem Markt. Der klassische Neonzahn hat dabei zwei kleine Nachteile: der Versand mit dem Paketdienst war fast unmöglich, weil das Neonglas sehr empfindlich und leicht zerbrechlich ist. Ausserdem überlebte er den Sturz von der Fensterbank nur selten. Die LED-Zähne, die diese Empfindlichkeiten nicht aufwiesen, hatten andere Kinderkrankheiten. Die LEDs waren als Punkte erkennbar und die Leuchtkraft ließ stark zu wünschen übrig.Die neue Generation der LED-Leuchtzähne vereint nun die Vorteile beider Bauweisen: Der leichte, aber sehr helle LED-Leuchtzahn der Neonhandelsvertretung Hamburg besteht aus einem flexiblen Schlauch, der von innen beleuchtet die Optik einer Neonröhre erlangt. In die Form des Zahn-Symbols gebracht entstand nun der Optimale "Neonzahn" mit LED-Technik. Weitere Vorteile sind neben der nahezuen Unzerbrechlichkeit der geringe Stromverbrauch, die lange Haltbarkeit sowie der unkomplizierte Versand als Paket.Der Leuchtzahn ist lieferbar in verschiedenen Größen, Ausführungen und Farben. Für Zahnärzte und Zahnarztpraxen eine effektive und nachhaltige Werbung. Infos und Bestellung: www.NeonZahn.de
10.09.2017 - 20:22:00
http://med360.blogspot.com/2017/09/neonzahn-mit-led-technik.html
 
Quinoa als Alternative zu Weizen & Co.
Quinoa ist aufgrund mehrerer Faktoren ein extrem gesundes Lebensmittel sowie die beste Wahl als Alternative zu den üblichen Getreideprodukten. In der heutigen Zeit der Superfoods liegt Quinoa ganz weit vorn. Es ist gut verträglich und liefert dem Körper viel Energie. Auch während einer Abnahme ist Quinoa ein perfektes Lebensmittel, um dem Körper viele Nährstoffe und Eiweiß, jedoch kein Fett und Kohlenhydrate zu geben. Interessanterweise zählt es in der Lebensmittelkunde nicht zu den Getreiden, sondern in die Gruppe der Rote Bete und des Spinats. Quinoa ist ein idealer Eiweiß- und Nährstofflieferant.Die Zubereitung von QuinoaQuinoa wird vor der eigentlichen Verarbeitung oder Zubereitung unter fließendem Wasser abgespült. Soll es roh, wie beispielsweise im Müsli oder in Salaten verzehrt werden, bleibt es ungekocht und wird lediglich ein wenig eingeweicht. Für die Zubereitung in warmen Gerichten wird es wie Reis gekocht.Warum in Quinoa so viel Energie stecktDas Powerfood enthält sehr viel pflanzliches Eiweiß sowie alle neun Aminosäuren, die für den Körper essentiell sind. Quinoa ist zudem passend für alle Ernährungsformen, da es sowohl für Veganer, Vegetarier und Menschen mit Glutenunverträglichkeit geeignet ist. Wer ein Defizit an Mineralstoffen hat, kann dieses mit dem Genuss von Quinoa wieder ausgleichen. Das Superfood enthält 50% mehr Vitamin E und Eisen als Weizen. Weiterhin steckt viel Kupfer und Mangan darin, weshalb freien Radikalen entgegen gewirkt wird. Auch die Knochen bleiben dadurch resistent und kräftig. Durch den hohen Anteil an Magnesium beugt der Verzehr von Quinoa Gefäßverengungen vor, wodurch Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Migräne positiv entgegen gewirkt werden kann. Eine gute Menge Vitamin B2 sorgt für einen gesunden Energiestoffwechsel in den Körperzellen.Quinoa zum AbnehmenQuinoa ist basisch und hilft deshalb, den oft übersäuerten Haushalt des Körpers auszugleichen. Nur wenn sich dieser in der Balance befindet, kann der Stoffwechsel gut funktionieren und Fett verbrannt sowie Muskeln aufgebaut werden. Da das Superfood ein solch breites Spektrum an Nährstoffen beinhaltet, wird der Organismus optimal mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralien versorgt, sodass alle Funktionen, die zum Abnehmen wichtig, perfekt arbeiten können. Durch den hohen Ballaststoffgehalt bleibt der Magen länger voll und man verspürt nicht so schnell wieder Hunger. Quinoa sättigt gut und auf gesunde Art und Weise. Abnehmen trotz guter Sättigung und einer gesunden Ernährung kann Dank Quinoa Hand in Hand gehen, ohne dass der Körper zu wenig Nährstoffe geliefert bekommt.Abschließend kann man sagen, dass Quinoa ein idealer Eiweiß- und Nährstofflieferant für jeden Körper ist. Egal ob jung oder alt oder welcher Ernährungsform man nachgeht, das Powerfood ist sehr gut verträglich und reich an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen. Es sollte in jedem Speiseplan integriert sein, damit die gesunden Nährstoffe eine energiegeladene Basis für den Tag bilden können. Durch zahlreichen Quinoa Rezepte können die gesunden Körner zudem vielseitig eingesetzt werden.
22.03.2017 - 12:46:00
http://med360.blogspot.com/2017/03/quinoa-als-alternative-zu-weizen-co.html
 
Nagelpflege beginnt in den Nägeln
Schöne Fingernägel bestehen nicht nur aus kunst- und stilvoll lackierten Oberflächen, sondern beginnen mit der Festigkeit und Gesundheit der Nägel. Damit Fuß- und Fingernägel stark und kräftig strukturiert sind, müssen sie mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden. Zur Nagelpflege gehört deshalb neben Cremes und Nagelfeile auch die regelmäßige Versorgung mit Kollagenpeptiden, wie sie etwa im Nährstoffgel BJUTI von dem deutschen Unternehmen Berry.En enthalten sind.BJUTI™ enthält das Kollagenpeptid VERISOL®. Positiver Nebeneffekt: nicht nur Ihre Nägel werden mit wichtigen Nähr- und Vitalstoffen versorgt, sondern auch Ihre Haare und Ihre Haut.  Durch die regelmäßige Einnahme von VERSIOL® wird die Kollagenproduktion genau dort angeregt, wo eine Hautcreme allein ihre Wirkung nicht mehr entfalten kann: In der sogenannten Dermis, den tiefen Schichten der Haut. Die Anwendung von BLUTI Nährstoffgel ist denkbar einfach: Gel-Pack am oberen Ende aufreißen und den kompletten Inhalt in den Mund drücken. Das Nährstoffgel ist angenehm im Geschmack und besitz im Körper eine hohe Bioverträglichkeit. Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Es handelt sich nicht um ein Medikament sondern um hochwertige Nahrungsergänzung. Neugirig geworden? Probieren Sie es gleich für mindestens einen Monat aus! Paket mit 30 Einzelpackungen bestellen und täglich eins verwenden. 
23.10.2016 - 18:04:00
http://med360.blogspot.com/2016/10/nagelpflege-beginnt-in-den-nageln.html
 
Premium Nutrition in Gelform
Warum brauchen wir überhaupt Nahrungsergänzungsmittel? Reicht es nicht aus, sich abwechslungsreich und gesund zu ernähren? Theoretisch und bis zu einem bestimmten Alter: ja. Jedoch hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) festgestellt, dass gerade in Deutschland für die meisten von uns eine gewisse Unterversorgung an wichtigen Nährstoffen besteht, was nicht zuletzt auch am sehr unterschiedlichen Bedarf liegt. Sportler, Senioren oder bestimmte Berufsgruppen benötigen ganz andere Mineralien und Vitalstoffe als zum Beispiel Schwangere oder Kinder. Nahrungsergänzungsmittel sind nun nicht die Lösung aller gesundheitlichen Probleme und ersetzen nicht die gesunde Erhährung, können aber als zusätzliche Mineral- und Vitaminquelle dienen sowie unserer allgemeinen Gesundheit und Wohlbefinden vorbeugen.Premium Nutrition - Made in GermanyBerry.En entwickelt und produziert ein Premium Nutrition Nährstoff-Konzept und ermöglicht damit auf einfache und effiziente Weise, unseren täglichen Vital- und Nährstoffbedarf zu decken und zu optimieren. Auf Grundlage neuester Erkenntnisse und Technologien entwickelt dieses deutsche Unternehmen gemeinsam mit Spezialisten und Wissenschaftlern Premium Vitalstoffprodukte für den täglichen Bedarf auf Basis von Beeren, Früchten, Pflanzen und Extrakten. Das besonders strenge Qualitätsmanagement ermöglicht es, jeden einzelnen Inhaltsstoff bis an seinen Ursprung zurück zu verfolgen. Berry.En Produkte überzeugen durch Funktionalität, Exklusivität und einen charakteristischen leckeren Geschmack. Die Nährstoffe werden präzise auf den Tagesbedarf abgestimmt, in schmackhaften Gel-Packs verarbeitet und können so ganz kinderleicht angewendet werden.   Kalzium - Magnesium im idealen Verhältnis 2:1 Kalzium ist Hauptbestandteil der Knochen und Zähne und essentiell für die Regulierung des Stoffwechsels. Magnesium wirkt positiv auf die Muskelentspannung und spielt, durch die Aktivierung einer Vielzahl von Enzymen, unter anderem eine wichtige Rolle beim Energiestoffwechsel. Unser Körper kann beide Mineralien nicht selbst produzieren und ist deshalb auf eine ausreichende Zufuhr angewiesen. Insbesondere bei sportlicher Betätigung, bei körperlicher und geistiger Beanspruchung, in den Wachstumsphasen und im Alter besteht ein Mehrbedarf an Calcium und Magnesium.Nährstoffe für gesunde GelenkeNicht nur im hohen Alter leiden viele Menschen unter Gelenkproblemen und es werden immer mehr. Die Ursache ist meist alters- oder belastungsbedingter Verschleiß der Knorpelmasse. Die speziell dafür optimierten Nährstoffgels mit Kollagenpeptiden von Fortigel® fördern nachweislich das Wachstum und die Neubildung von Gelenkknorpel für leistungsstarke, geschmeidige und schmerzfreie Gelenke.
11.10.2016 - 20:04:00
http://med360.blogspot.com/2016/10/premium-nutrition-in-gelform.html
 
Krämpfe beim Sport?
Krämpfe beim Sport? Nicht mit mir! Experten-Tipps von der Sportmedizinerin Stefanie Mollhauer Ismaning (ots) - Mit den ersten milden Tagen zieht es uns nach draußen: Die einen holen das Fahrrad aus dem Keller, die anderen schnallen ihre Inliner an, gehen joggen oder walken. So mancher Sportfan wird dabei allerdings abrupt durch einen schmerzhaften Muskelkrampf ausgebremst. Doch das muss nicht sein! Die Sportmedizinerin und Buchautorin Stefanie Mollnhauer erläutert, was dazu führt und wie man die Attacken verhindern kann. "Meist kommen mehrere Gründe zusammen, warum man während des Sports Krämpfe entwickelt", erklärt die Ärztin, die im bayerischen Weißensberg ein sportmedizinisches Institut leitet. "An erster Stelle steht Flüssigkeitsmangel", zählt sie auf. Viele Menschen trinken generell und während ihrer Aktivität zu wenig. Dann gerät der Elektrolythaushalt durcheinander, der die Funktion der Muskeln regelt. "Außerdem verbraucht jede Muskelaktion Natrium", ergänzt die Expertin. Ein Natriumdefizit erhöht ebenfalls die Krampfneigung. Verstärkt wird dieses Ungleichgewicht durch Schwitzen, weil man dabei Kochsalz, also Natriumchlorid, ausscheidet. Und schließlich stecke in vielen Fällen ein Magnesiummangel hinter Krämpfen. "Er ist besonders typisch bei Freizeitsportlern, die im Alltag sehr gestresst sind", sagt Mollnhauer. "Bei Stress wird durch die erhöhte Körperspannung und durch die Ausschüttung von Stresshormonen vermehrt Magnesium verbraucht - ähnlich wie bei körperlicher Aktivität. Und wer beim Sport stark schwitzt, verliert zusätzlich entscheidende Mengen des Mineralstoffs. Dann sind Krämpfe vorprogrammiert." Magnesium-Citrat zeigt doppelten Nutzen Ein Magnesiummangel setzt jedoch nicht aus heiterem Himmel ein, wie die Fachärztin erklärt: "Viele Betroffene zeigen vorher schon Warnsignale, etwa ein Lidzucken, kribbelnde Finger oder überfallartige nächtliche Wadenkrämpfe." Der Mineralstoff ist an über 300 Stoffwechselprozessen beteiligt - fehlt er dem Körper, hat das daher deutliche Auswirkungen. Vor allem regelt er die Kommunikation zwischen Nerven und Muskeln; er sorgt dafür, dass der Muskel leistungsfähig ist, sich aber auch entspannt. Deswegen ruft ein Mangel Muskelverspannungen hervor. Dies macht Betroffene auch anfälliger für Zerrungen und Muskelfaserrisse. Zwar steckt der Mineralstoff in vielen Lebensmitteln wie Getreide, Hülsenfrüchten, grünem Gemüse und Salat, doch oft genügt die Zufuhr über die Ernährung nicht, um den Verlust auszugleichen. Dazu kommt, dass beim Verarbeiten, etwa beim Kochen, Magnesium verloren geht. "Wer seinen körpereigenen Magnesiumspeicher mit einem Präparat aus der Apotheke auffüllt, neigt deutlich weniger zu Krämpfen", betont Mollnhauer. "Auch die Konzentration und die Hirnfunktion profitieren davon." Sie rät zu einer Verbindung mit Citrat wie in Magnesium-Diasporal (Apotheke). "Magnesiumcitrat ist ein körpereigener Baustein, der gut vom Körper aufgenommen wird. Außerdem zeigt Citrat einen Zusatznutzen: Es wirkt antientzündlich." Das komme Sportlern zugute, die unter einer Sehnenreizung leiden, beispielsweise einem Tennisarm, einem Golfer-Ellenbogen oder einer Achillesreizung. Die 4 wichtigsten Tipps Zusammenfassend nennt die Sportmedizinerin vier Tipps, wie man Krämpfe bei sportlichen Aktivitäten verhindern kann: 1. "Machen Sie eine Magnesiumkur, und zwar mindestens einen Monat lang!", meint sie. Täglich sollte man 300-400 Milligramm einnehmen. "Viele begehen den Fehler, den Mineralstoff wegen akuter Krämpfe zwei Tage lang hoch dosiert zu schlucken", fügt sie hinzu. "Das genügt aber nicht, um den Speicher aufzufüllen." 2. "Menschen, die viel schwitzen und keine Probleme mit Bluthochdruck haben, dürfen ihr Essen ruhig großzügig salzen", sagt Mollnhauer. Das sorge für eine ausreichende Versorgung mit Natrium. 3. "Trinken Sie vor dem Sport schon mal ein Glas Wasser!", empfiehlt sie. Das beuge einem Flüssigkeitsmangel vor. Und wer längere Zeit oder bei Hitze aktiv ist, solle auch zwischendurch immer wieder ans Trinken denken. Insgesamt sind zwei bis drei Liter täglich ratsam. 4. "Wärmen Sie sich vor dem Sport auf!", regt sie an. Das verhindere eine Überlastung des Muskels, die sich ebenfalls in Krämpfen äußern kann.
10.05.2016 - 10:21:00
http://med360.blogspot.com/2016/05/krampfe-beim-sport.html
 
Rückenschmerzen durch Übersäuerung?
Rückenschmerzen durch Übersäuerung? Experten-Tipp: Aktiv sein hilft - Entsäuerung unterstütztIsmaning (ots) - Wer täglich viel sitzt, Auto fährt oder lange stehen muss, belastet seinen Bewegungsapparat. Einseitige, starre Körperhaltungen führen früher oder später zu Schmerzen in Muskeln und Gelenken. Insbesondere der Rücken ist im wahrsten Sinne der Leidtragende: Im Stehen beträgt beispielsweise die Druckbelastung des Rückens mit seinen Bandscheiben, Wirbeln und Muskeln 100 Kilogramm; im Sitzen kommen noch einmal 50 Kilogramm oben drauf. Kein Wunder also, dass 70 Prozent der Bundesbürger angeben, zumindest gelegentlich Rückenschmerzen zu haben.Mit einfachen Änderungen des Lebensstils ist jedoch viel zu erreichen: Einseitige Belastungen und Fehlhaltungen vermeiden sowie einem Bewegungsmangel aktiv begegnen. Rückenschmerzen sind häufig auf Muskelverspannungen zurückzuführen. Ist der Körper zudem übersäuert, wird die Beweglichkeit der Muskeln und Gelenke zusätzlich verschlechtert. Man spricht hier auch von der "Säure-Starre". Damit der Rücken seine Beweglichkeit zurückgewinnt, kann eine Entsäuerung mit basischen Mineralstoffen aus der Apotheke hilfreich sein. Die Heilpraktikerin Mathilde Füssel-Wittwer aus Oberstaufen bestätigt, dass Muskel- und Gelenkbeschwerden auf eine Übersäuerung hinweisen können: "Überschüssige Säure wird im Bindegewebe zwischengelagert. Dadurch verliert es seine Elastizität. In Untersuchungen konnte gezeigt werden, dass die Einnahme basischer Mineralstoffe wie Basica Vital bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen zu einem deutlichen Rückgang der Schmerzen führen kann." Eine Entsäuerungstherapie könne laut Füssel-Wittwer Schmerzen verringern und die Beweglichkeit fördern. Die Heilpraktikerin rät Rückenschmerz-Patienten außerdem, ihre Ernährung umzustellen und anstelle säurebildender Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Backwaren und Milchprodukten mehr Obst, Gemüse und Salate auf den Speiseplan zu bringen, um so die Säure-Basen-Balance wiederherzustellen. Sanfte Bewegung stärkt die Muskeln Wer seinen Rücken stärken will, sollte seinen Alltag so aktiv wie möglich gestalten: statt Fahrstuhl die Treppe benutzen, wenn möglich vom Auto aufs Fahrrad umsteigen und so oft wie möglich zu Fuß gehen. Im Büro kann man zum Beispiel beim Telefonieren umhergehen. Mit einem ergonomischen Schreibtischstuhl oder einem Sitzball kann man durch Wechsel der Sitzposition eine Entlastung des Rückens erreichen. Schließlich ist regelmäßiges Ausdauer-, Kraft- und Koordinationstraining empfehlenswert, denn es stärkt Muskeln und Gelenke und kann vor Verspannungen schützen. Gerade in Sachen Rückengesundheit sollte man das Sprichwort "Wer rastet, der rostet!" zu seinem Motto machen.Infos zum Säure-Basen-Haushalt unter: www.basica.de- "Sind Sie übersäuert?" - Machen Sie den Test! - Der "Säure-Basen-Rechner" zeigt Ihnen, ob Ihre Ernährung im Säure-Basen-Gleichgewicht ist. - Schließlich gibt es unter "Broschüren" eine ausführliche "Nahrungsmittel-Tabelle" mit basischen und sauren Lebensmitteln...
26.04.2016 - 10:23:00
http://med360.blogspot.com/2016/04/ruckenschmerzen-durch-ubersauerung.html
 
Walnüsse - Was steckt hinter dem Powersnack?
Walnüsse - Was steckt hinter dem Powersnack? Studie der California Walnut Commission: Verbraucher wollen aktiv sein, haben aber noch Wissenslücken in Bezug auf den Einfluss der Ernährung Frankfurt am Main/Folsom (ots) - Ein gesunder und aktiver Lebensstil ist weit mehr als bloß ein "Lifestyle". Er ist die Basis für ein gutes, erfülltes und selbstbestimmtes Leben. Wer sich bewusst ernährt und weiß, was gut schmeckt und gut tut, schafft hierfür optimale Voraussetzungen. Kurz gesagt: Wer sich Gutes gönnt, kann das Beste aus und für sich herausholen. Was aber gehört zu einer guten Ernährung? Und wie verbreitet ist das Wissen um die Zusammenhänge wirklich? Die California Walnut Commission wollte es genauer erfahren und hat im Februar 2016 eine Studie mit 1019 Teilnehmern zwischen 18 und 59 Jahren zu diesem Thema durchgeführt. Eines der wichtigsten Ergebnisse: Gerade im Hinblick auf den Zusammenhang von aktivem Leben und Ernährung besteht zwar noch einiger Aufklärungsbedarf, aber die Verbraucher wissen mehrheitlich genau, was gesund ist - und schmeckt. Walnüsse stehen hierbei ganz oben auf der Liste.Aktiv leben ist...regelmäßig mit Freunden und Familie zusammen sein zu können, Sport zu treiben und öfter auch mal das Fahrrad zu benutzen: Dieser Ansicht sind 80 bis 90 Prozent der Befragten. Aber nur ein Prozent versteht darunter auch eine gesunde Ernährung. Die Mehrheit sieht folglich keinen direkten Zusammenhang zwischen aktivem Lebensstil und Ernährung, obwohl renommierte Institutionen wie zum Beispiel die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. immer wieder darauf hinweisen. Es gibt also gute Gründe dafür, das öffentliche Interesse verstärkt auf diese Thematik zu lenken und dabei vor allem auf Fakten und Argumente zu setzen. Pur und unverfälscht: essentiell für eine gute Ernährung Auf der anderen Seite ist der Wissensstand hinsichtlich dessen, was eine gute Ernährung ausmacht, durchaus vorhanden. In allen Altersstufen verbinden die Studienteilnehmer hiermit vor allem frische, unverfälschte und unverarbeitete Lebensmittel - die Zustimmungsrate liegt um die 90 Prozent. Immer noch die Hälfte weiß zudem, dass schon eine Handvoll Nüsse täglich die Ernährung erheblich aufwerten kann. Damit rangieren Nüsse in etwa auf einer Stufe mit frischem Obst, Gemüse und Bio-Produkten. Fast 90 Prozent halten Walnüsse für besonders gesund Aber Nuss ist nicht gleich Nuss. Ganze 88 Prozent der Befragten halten Walnüsse für besonders gesund, für fast drei Viertel sind sie sogar die gesündesten unter den schmackhaften Fitmachern - und für 57 Prozent ein cleverer Snack, auf den sie gerne auch zwischen den Mahlzeiten zurückgreifen. Aber was zeichnet die Walnuss eigentlich aus? Immerhin 84 Prozent kennen die guten Fette, die Walnüsse enthalten. So finden sich hier vor allem wertvolle mehrfach ungesättigte Fettsäuren - insbesondere die so genannte Alpha-Linolsäure (ALA), eine essentielle Omega-3-Fettsäure, die zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut beiträgt. Diesen Mehrwert für die Gesundheit bestätigte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) bereits 2012 mit der Zulassung eines Health Claims. Ebenso wurde die Aussage bestätigt, dass eine Handvoll Walnüsse (30 g) im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung dazu beiträgt die Elastizität der Blutgefäße zu verbessern.(1) Übrigens kann keine andere Nuss mit soviel ALA punkten! Neben Mineralstoffen und verschiedenen B-Vitaminen bieten Walnüsse auch wichtige Antioxidantien, die vor freien Radikalen schützen. Wer mehr weiß, trifft schlauere Entscheidungen bei der Lebensmittelauswahl Deutlich weniger Verbraucher sind jedoch darüber informiert, dass Walnüsse einen positiven Einfluss auf die Herzgesundheit haben. Und auch in anderen Bereichen ist noch Luft für zusätzliches Wissen über die Inhaltsstoffe, sodass hier durchaus weiterer Aufklärungsbedarf besteht. Die Bereitschaft ist da - und auch die Lust auf Nuss, denn 41 Prozent der Befragten beabsichtigen eigenen Angaben zufolge, künftig mehr Walnüsse zu essen, nachdem sie ihre gesundheitsfördernde Wirkung kennen gelernt haben. Und eine Handvoll Walnüsse ist einfach in eine Mahlzeit zu integrieren und der Griff zu den knackigen Kernen wird damit ganz schnell zur Routine: Beim Frühstück sorgen sie z.B. für Biss bei den beliebten Overnightoats mit frischen Früchten, in einem leichten Mittagessen sind sie ein perfektes Topping (z.B. Rucolasalat mit Erdbeeren und Walnüssen). Pur oder leicht gewürzt zwischendurch genascht, geben sie neue Energie (z.B. süßer Walnuss-Sesam-Snack) und überzeugen auch abends im selbstgebackenem Walnuss-Oliven-Ciabatta durch ihr sonnengereiftes Aroma. Wenn Geschmack und Vernunft gemeinsam entscheiden... Wie zumeist, entscheiden auch in der Ernährungsfrage Bauch und Kopf gemeinsam. Wer häufig(er) zur Walnuss greift, tut das natürlich auch des guten Geschmacks wegen. Für 85 Prozent der Studienteilnehmer sind Walnüsse vor allem lecker. Ob alt oder jung, männlich oder weiblich, ob Ost oder West: Über alle Unterschiede bei den befragten Verbrauchern hinweg finden Walnüsse ihre Fans - auch wenn diese nicht immer genau über sämtlichen positiven Effekte Beschied wissen. Nicht umsonst genießt schon heute ein Drittel mindestens einmal pro Woche einen Walnuss-Snack. Für manche bislang vielleicht ein Vergnügen mit einem Preis: Drei Viertel verbinden Walnüsse auch mit eine nicht unerheblichen Menge an Kalorien. Allerdings zu Unrecht, denn wie US-amerikanische Forscher jetzt gezeigt haben, enthalten sie de facto 21 Prozent weniger Kalorien als angenommen. Damit haben die Forscher auch eine Erklärung dafür gefunden, dass die Konsumenten von Walnüssen gewöhnlich keine besondere Gewichtszunahme registrieren. Walnüsse schmecken - ein ebenso einfacher wie überzeugender Grund dafür, sie zum bevorzugten Snack zu machen oder auch das eine oder andere raffinierte Rezept auszuprobieren. Wie die Studie zeigt, kennen immer mehr Verbraucher aber auch die gesunden Seiten der Walnuss und bevorzugen sie nicht zuletzt aus diesem Grund. Fraglos tragen solche und ähnliche Erhebungen bedeutend zur allgemeinen Aufklärung bei und sind Anlass genug, diese Arbeit weltweit weiter voranzutreiben. Schon heute gibt es intensive Forschungs- und Demoskopie-Arbeiten über Zusammenhänge von Walnüssen und Volkskrankheiten wie etwa Demenz und Diabetes, aber auch Krebsprävention und -therapie.
25.04.2016 - 19:50:00
http://med360.blogspot.com/2016/04/walnusse-was-steckt-hinter-dem.html
 
Chirurgisches Zentrum für Gefäßchirurgie Goslar
Neuer Leiter im Chirurgischen Zentrum für Gefäßchirurgie Goslar Luigi Iadevaia übernimmt ab 15. April Chefarztstelle in der ASKLEPIOS-Harzklinik Goslar 09.03.2016 Goslar (ots) - Als neuen Leiter im Goslarer Chirurgischen Zentrum für Gefäßchirurgie, endovaskuläre Chirurgie und Phlebologie konnte die Geschäftsführerin der ASKLEPIOS-Harzkliniken, Adelheid May, den erfahrenen Herz- und Gefäßchirurgen Dr. Luigi Iadevaia (54) gewinnen. Dr. Iadevaia, derzeit Oberarzt in der Klinik für Herz-Thorax-Gefäßchirurgie in Braunschweig, wird die Aufrechterhaltung des hohen fachlichen Niveaus des Goslarer Gefäßzentrums sicherstellen."Mit Dr. Iadevaia haben wir einen Experten gefunden, der unseren Standort Goslar bereichern und uns bei Erfüllung unseres komplexen medizinischen Versorgungsauftrages in der Region maßgeblich verstärken wird", sagte Adelheid May, Geschäftsführerin der ASKLEPIOS-Harzkliniken.Dr. Konrad Meyne, Inhaber der gleichnamigen Praxis für Gefäßchirurgie in Goslar und Kooperationspartner des ASKLEPIOS-Gefäßzentrums, begrüßt diese Personalentscheidung für die weitere Zusammenarbeit außerordentlich: "Für mich - und ich denke, auch im Namen der anderen niedergelassenen Kollegen sprechen zu können - ist das ein positives Signal und ich werde Herrn Dr. Iadevaia jede mögliche Unterstützung zusichern." In München geboren promovierte Dr. Iadevaia im Jahr 1990 an der Universität Genua. Seine berufliche Laufbahn führte ihn über verschiedene Stationen von der chirurgischen Universitätsklinik Genua über das S. Martino General Hospital sowie Sanremo bis nach Braunschweig an seine derzeitige Wirkungsstätte, wo er seit April 1992 tätig ist. Schon in naher Zukunft werden die ASKLEPIOS-Standorte im Harz personell weiter verstärkt. "So werden wir Mitte dieses Jahres unser Team am Gefäßzentrum mit Dr. Eyad Hassan um einen weiteren Oberarzt, ebenfalls aus der Gefäßchirurgie in Braunschweig, verstärken.", so Geschäftsführerin May.Besuchen Sie Asklepios im Internet, auf Facebook oder Youtube: www.asklepios.com  www.facebook.com/asklepiosklinikenwww.youtube.com/asklepioskliniken
09.03.2016 - 13:34:00
http://med360.blogspot.com/2016/03/chirurgisches-zentrum-fur-gefachirurgie.html
 
 
 
Suche
 
 
Login
Benutzername:
Passwort:
 
Passwort vergessen?
 
 
Kategorien
 
 
Top Themen Tags
 
 
letzte Besucher
 
© 2009-2016 RSS-Experte.de - Das RSS Feed Verzeichnis aus Hamburg - Alle Rechte vorbehalten